Menu

Suchen

Letzte Einträge

Kategorien

Links

Allgemein

Andere Blogs

Technik

Syndicate

RSS 0.90
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 0.3

Ich bin auch ein Velo, eine Rikscha, oder vielleicht doch ein Motorrad

mbrennwa | 29 April, 2011 10:45

Heute musste ich mal wieder lachen. Nach dem Lachen stellte sich aber eine ernüchternde und existenzielle Frage: was ist eigentlich ein Velo?

Da steht doch in der Zeitung, dass die Rikscha Taxi Schweiz GmbH nicht mit ihren Göppeln Touristen durch die schweizer Städte kutschieren darf, weil ihre Rikschas keine Velos, sondern Motorräder seien. Warum man die Touristen nicht mit Motorräder rumfahren darf ist mir ein Rätsel. Aber das noch grössere Rätsel ist die Begründung des Astra, warum die Rikschas Motorräder seien: die haben Sitzbänke! Jawohl! Es liegt nicht etwa daran, dass die Göppel einen Motor haben, wie das bei Motorrädern halt so ist. Sitzbänke! Warum hat das Astra die Rikschas nicht gleich zu einer Parkanlage oder einem Warteraum gemacht? Zum brüllen!

Aber was ist denn nun eine Rikscha eigentlich? Das Astra scheint mir in dieser Frage nicht ganz kompetent. Da schaue ich lieber bei Wikipedia nach. Dort steht: "Rikschas ... sind kleine, zweirädrige von einem Menschen gezogene Gefährte zur Personenbeförderung (sog. Laufrikschas)." Das ist dann wohl das Ding, womit Usain Bolt seine Betreuuer im Letzigrund über die Runde zieht (und nicht etwa umgekehrt).

Die Dinger gibt's auch mit Pedalen: "In der letzten Zeit werden auch Rikschas gebaut, die mit einem Fahrrad angetrieben werden. Diese Gefährte heißen dann Fahrradrikscha (auch: Fahrradtaxi)."

Zum Thema Motor heisst es: "In Indien und vielen anderen süd- und südostasiatischen Länder finden sich sogenannte Motor- oder Autorikschas, dabei handelt es sich um Trikes, die entweder mit einem Zweitakt- oder einem Dieselmotor betrieben werden." Und: "Rikschas gelten auch mit Elektromotor als Fahrräder und werden [in Deutschland] rechtlich als Pedelec eingestuft." Also doch ein Velo?

So, jetzt also die Frage aller Fragen: was ist eigentlich ein Velo? Nach obigem Wirrwarr weiss es (nicht) mehr. Aber Wikipedia hilft, wie so häufig: "Ein Fahrrad, kurz Rad, schweizerisch Velo (vom frz. le vélo, Kurzform für vélocipède ‚Schnellfuß‘; lat. velox ‚schnell‘ und pes ‚Fuß‘), ist ein zumeist zweirädriges, einspuriges Landfahrzeug, das mit Muskelkraft durch das Treten von Pedalen angetrieben wird." Ja, Muskelkraft! Nix Motor! Im ganzen Artikel steht nichts von Velos mit Motoren dran! Mann, bin ich froh, dass Elektrogöppel keine Velos sind...

Posted in Medien . Kommentare: (4). Trackbacks:(0). Permalink
«Next post | Previous post»

Comments

  1. 1. Retlo Mueller  |  05/01,2011 at 15:47

    Betreffend Elektrogoeppel: spielt es eine rolle ob das velos sind oder nicht? Meine Eltern sind dank E-goeppel wieder mobil. vorher waren sie auf fahrdienste angewiesen.

  2. 2. mbrennwa  |  05/03,2011 at 08:15

    Gute Frage. Natürlich bin ich beim Thema Elektrogöppel etwas kindisch. Das liegt zum einen daran, dass ich es hasse, von Elektrogöppeln mit unsportlichen Fahrern, schwerem Gepäck und voll beladenem Anhänger überholt zu werden. Ich stelle mir dann immer vor, dass die Leute denken, ich sei von einem Velo überholt worden, und das stimmt ja irgendwie nicht. Zum anderen bin ich ein Verfechter der primitiven Technologie, die am Velo eingesetzt wird (einmal mehr: siehe Wikipedia!). All das neumödische Zeug kommt mir suspekt vor. Ich habe erst seit kurzem Scheibenbremsen, und ich fahre wieder mit einer guten alten Nabenschaltung. Aber wenn man meine etwas verschrobene Perspektive weglässt, dann hast du recht. Die Elektrogöppel sind ein Segen, weil damit viele Leute (wieder) Velo fahren! Habe ich jetzt gerade "Velo" geschrieben?

  3. 3. rotscher  |  05/03,2011 at 17:31

    Auch Elektrogöppel müssen mit Muskelkraft angetrieben werden. Ohne läuft auch hier nichts. Die Muskelkraft wird dann "nur" durch den "Motor" unterstützt. Von da her ist ein Elektrogöppel auch ein Velo :)

  4. 4. Elektroradler  |  07/02,2012 at 18:12

    @rotscher, das ist nicht so ganz richtig. Es gibt Pedelecs und Elektroräder. Während erstere Muskelkraft zum Antrieb (bzw. zur Aktivierung des unterstützenden Elektroantriebs) benötigen können echte Elektroräder auch ohne Muskelkraft anfahren / fahren. Da besteht auch juristisch ein großer Unterschied was die Straßennutzung / Nutzung von Radwegen angeht, wo bei das auch wieder von Land zu Land anders ist. Fakt ist, ich nutze gern mein Elektrofahrrad da ich nicht mehr so gut mit den Beinen kann wie früher und mir die Elektrohilfe vor allem am Berg das Hüftbeanspruchende Absteigen vom Radl erspart :)

Leave a Reply

Artikel kommentieren
 authimage