Menu

Suchen

Letzte Einträge

Kategorien

Links

Allgemein

Andere Blogs

Technik

Syndicate

RSS 0.90
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 0.3

Velopflock zieht um!

mbrennwa | 26 April, 2012 15:15

Der Velopflock zieht um: Jetzt ist velopflock.ch angesagt!

Der Velopflock vermisst auf veloblog.ch seine Artgenossen. Die Stollenpneus, GPS-Daten, Blumenbilder, Höhenmeter und Trails seiner Nachbaren sind nicht so sein Ding. Darum hat sich der Velopflock ein neues zu Hause gebaut und ist jetzt unter velopflock.ch zu finden.

Wir Velopflocker hoffen natürlich, dass unsere Leser diesen Umzug verkraften und uns auch an unserer neuen Adresse besuchen. Es gibt Kaffee und Kuchen!

P.S.: Velopflock.ch lässt sich natürlich auch per RSS oder E-Mail abonnieren!

Posted in Allgemein . Kommentare: (2). Trackbacks:(0). Permalink

Die ETH Zürich mäht Velos nieder

mbrennwa | 18 April, 2012 20:31

Die Eidgenössische Technische Hochschule in Zürich (ETH) wird ja gemeinhin als Kaderschmiede und Ansammlung von wahnsinning gescheiten Köpfen angesehen. Weit gefehlt!

Vor ein paar Tagen hat die ETH-Immobilienabteilung mir und vielen anderen ETH-Velofahrern gedroht, «nicht gültig immatrikulierte» Velos zu verschrotten. Ich dachte, dieser bellende Hund würde nicht beissen, weil die Velovignette (die wohl mit «gültig immatrikuliert» gemeint war) nicht mehr ist! Aber eben, ich wiederhole: weit gefehlt!

Die Hüter der ETH-Hausordnung haben nämlich in den letzten Tagen ihre Sensemänner losgeschickt, um grausame Drohung zu vollstrecken. Das Ergebnis sieht dann so aus:

 

 

Arme Velos! Arme ETH-Angehörige!

Nun höre ich den einen oder anderen schon sagen, dass diese Veloleichen auch in ihren besten Jahren schon nicht zu den schönsten dieser Welt gehört haben. Und vielleicht waren sie auch ein bisschen kaputt und wurden ja eventuell auch nicht jeden Tag benutzt. Aber muss man sie deswegen gleich niedermetzeln? Dürfen die das? Und was ist mit den Immobilien-Sensemännern zu tun (die sind ja wohl auch nicht im engeren Sinne an der ETH «gültig immatrikuliert», oder)?

Liebe Leser, jetzt seid ihr dran: was soll mit defekten oder wenig benutzten Velos in öffentlichen Veloabstellanlagen geschehen?

Posted in Veloverkehr, Velopendeln . Kommentare: (0). Trackbacks:(0). Permalink

WP8F-CV3A-F33Z, KXCV-8HWS-9TGX und 2P3F-HRPZ-YVJ2

mbrennwa | 06 April, 2012 09:33

Velovignette ade! Und woher wissen die Bullen jetzt, wem die ganzen gestohlenen Velos gehören? Nicht, dass die sie sich dafür ernsthaft interessiert hätten. Ist aber trotzdem doof, oder?

Früher war das ganz einfach: Velovignette mit Bikerefinder kaufen, aufs Velo kleben, und schon war ich glücklich. Nun gibt's die Velovignette nicht mehr. Da habe ich mich also vor ein paar Tagen im Netz auf die Suche nach dem Bikerefinder gemacht, und ich hatte ehrlich gesagt einige Mühe, den BIKErefinder zu finden. Der Bikerefinder will nämlich neuerdinghs easyfinder heissen, wobei easyfinder allerdings für alle möglichen Vergesslichkeiten gut sein soll, z.B. für den Hockeyschläger, den ich im Zug liegen gelassen habe. Die Website ist sowas von unübersichtlich, dass ich das Fenster gleich wieder schliesse und mir das alles nochmal überlege (ich habe soeben nochmal nachgeschaut und muss zugeben, dass die Seite mittlerweile ein klein wenig easier daher kommt).

Aber zum Glück gibts Veloplus. Die haben nämlich den Velofinder erfunden. Alles ganz einfach, und erst noch (fast) gratis. Da registriert man seine Velos mit Beschreibung und Bild und allen möglichen Details. Wenn ein Velo abhanden kommt, meldet man das als gestohlen, und schon kann die ganze Welt nach dem Velo suchen. Ich glaube zwar nicht ernsthaft, dass die grosse weite Welt sich mehr für irgendein gestohlenes Velo interessiert als die Polizei, aber irgendwie habe ich beim Velofinder dennoch ein besseres Gefühl als beim Polizeiposten.

Sozusagen als Bonus kann man dann noch eine Velofinder-Vignette mit schickem QR-Code kaufen und aufs Velo kleben. So kann jeder Smartphone-Benutzer an der fröhlichen Suche nach gestohlenen Velos mittun (hey, das passt zu Ostern!). Auch alle anderen ohne Smartphone können mitsuchen, weil's auf den Vignetten auch einen für Menschen lesbaren Code drauf hat. Falls also jemand WP8F-CV3A-F33Z, KXCV-8HWS-9TGX oder 2P3F-HRPZ-YVJ2 findet, dann schaut beim Velofinder nach! Bitte! Ihr kriegt im Ernstfall auch eine Flasche Wein, einen Kasten Bier oder einen grossen Schoggihasen!

P.S.: das hier hing kürzlich an einem Veloparkplatz der ETH Zürich:

 
Warum nur kümmert sich die Immobilien-Abteilung um die Mobilität ihrer Mitarbeiter und Besucher? Ich weiss nicht so recht, ob ich weiterhin die Veloparkplätze der ETH benutzen soll. Die entsorgen am Ende noch mein WP8F-CV3A-F33Z.

Posted in Allgemein, Veloverkehr . Kommentare: (2). Trackbacks:(0). Permalink